Ich melde mich zurück aus Hollywood. Wink

Gestern Abend war ich noch schnell auf dem Uetliberg, natürlich mit der Kamera im Gepäck. Inzwischen habe ich die Perfekte Position auf dem Helm gefunden. Wo ich hinschaue, wird gefilmt und nicht anders. Genau so wie es sein muss.

Ich habe mir ein wenig mühe gegeben, das Bild etwas ruckelfrei zu kriegen. Ich bin den Trail trotz viel, viel Matsch Unfallfrei und schnell gefahren. Unten im Triemli jedoch die Enttäuschung, als ich den Helm abnahm und in die Kamera reinguckte: Zwischen dem Spalt von Kamera bis zum Umlenkspiegel klemmte bis zur hälfte des Spiegels ein Blatt!

Auf diesem Foto (nicht von mir gemacht) sieht man das Prinzip gut. Der Hersteller Air-Ace baut Flugzeugmodelle und -zubehör, weswegen die Kamera auch so klein und leicht ist. Damit man diese auch gut unter einem Flugzeug hinmachen kann, ist diese Grundplatte mit Umlenkspiegel vorhanden:

 

 

Ich habe mir das Video angeschaut. Sofort fiel auf, dass der Umlenkspiegel - wie kann es anders sein - das Bild seitlich Spiegelt. Schade, lässt sich aber nicht vermeiden und ist mit einer Filmsoftware wohl auch das kleinere übel. Ich war sehr Positiv überrascht, wie klar, hell und angenehm das Bild vor der Antenne auf dem Uetliberg aufgenommen wurde. Dreifach-Plus für Bildfolge, Klarheit und Helligkeit! Die ersten Sekunden des Trails liefen wunderbar, sehr flüssig - doch nach kurzer Zeit klemmt ein Blatt am Spiegel, beeinträchtigt jedoch nur 1/4 des Bildes, den grössten Teil sieht man. In dunkleren Teilen (man sieht aber noch Problemlos, sofern man halbwesg gesunde Auegn hat) ist das Bild sehr dunkel, teilweise sogar fast schwarz! Schade, weil unsere Wälder leider nunmal dunkel sind. Ein Minuspunkt.

Zum Interessanten Teil des Trails kam es leider nicht mehr - da klemmte sich ein zweites Blatt ein, was über 2/3 des Bildes verdeckt. Weiterschauen leider nur eine Qual für die Augen und sinnlos. Schade. Kann aber die Kamera auch nichts dafür.

Die Tonaufnahme ist relativ klar. Sogar ein Pfeifen der Uetlibergbahn ist sehr schön und sauber auf der Aufnahme zu vernehmen, welches ich garnicht gehört habe, da ich mich mehr auf eine schöne Aufnahme konzentriert habe. Somit habe ich die Überleitung gefunden: Auf dem Helm "knackt" der Ton der Kamera immer durch die Schläge auf den Helm. Ich habe diese direkt mit einem Kabelbinder ohne Unterlage (lediglich die zwei Gummis die den Umlenkspiegel an der Kamera befestigen dienen als Stossabsorber) auf den Helm gestrapst. Beigelegt sind aber zwei Selbstklebende 3M-Klettbänder. Würde man einen unterlegen, wären wohl die direkten Schläge (wenn auch relativ leichte, da mein Kopf und Hals auch dämmen Wink ) vermindert und somit auch das knacken schwächer. Canyon-Fahrer wissen, wie sich dieses Knacken anhört Laughing (sorry, das musste sein...)

Das Bild war ziemlich verwackelt und nervös aufgenommen. Ich habe schon während der Aufnahme gemerkt, dass ich meine Birne nicht hundertprozentig ruhig halten kann. Dass es sich so sehr auf das Video auswirkt, habe ich erst zu Hause bemerkt. Hier kann ich aber nicht der Kamera einen Minuspunkt geben, dieser muss leider an mich. Filmen auf dem Bike will gelernt sein und ich brauche wohl noch mehr erfahrung was das ruhige Aufnehmen angeht. Auf dem Sattel bin ich - trotz Fully - aber nicht sitzengeblieben.

Was wohl abhilfe schaffen könnte, wäre eine Befestigung an Lenker oder Rahmen, so dass man den Trail flüssig sieht aber die ganzen Schläge trotzdem auf dem Video mitbekommt - und nur diese Schläge und keine anderen, die mein Kopf macht Wink Auch vor hatte ich, die Kamera irgendwie am Rahmen zu befestigen, dass die Gabel beim Arbeiten gefilmt wird. So hat man im Film auch einen Fixpunkt - nämlich die Standrohre der Gabel - und empfindet es nicht als nervös. Es erweist sich aber bisher als nicht sehr einfach, eine Kamera mit der Kante an einem Runden Unterrohr zu befestigen.

Bisherige Eindrücke:

+ Klares Bild bei guten Lichtverhältnissen

+ Schnelle Bildabfolge

+ Gute Aufnahmequalität

- Die Kamera sieht bei dunkelheit schwarz Wink

 

Bisher kann ich die Kamera guten Gewissens allen Hobbyfilmern, Modellbahnern, Modellfliegern, Modellautofahrern und natürlich Bikern empfehlen. Für diesen Preis leistet sie echt gute dienste. Und sobald ich ein gutes Video auf die Reihe bekomme, werde ich es auch schneiden, bearbeiten und hier vorstellen.